Rückblick 2018

Seit drei Jahren spielen wir fast unverändert in der 2. Liga. Unsere Mitwettberber kamen 2018 alle aus dem nahen Umfeld wie Nippenburg, Johannesthal, Pforzheim und Liebenstein. Bei unserem ersten Spiel, einem Heimspiel im Mai waren wir etwas unkonzentriert und nutzten unseren Heimvorteil zu wenig. Diese leicht verschenkten Punkte belasteten unsere Auswärtsspiele bis zum letzten Spieltag in Liebenstein. Trotz beinharter Fairways und „Knallen“ und „Zirpen“ in den nahe gelegenen Rebanlagen spielte unser Jens Orbanke in Liebenstein zur Höchstform auf (Tagesnettosieger) und sicherte so unsere vierte Position in der Gruppe. 

Ausblick 2019

Wichtigstes Ziel für 2019 ist der Klassenerhalt mit unseren besten Spielern. Dabei ist der Spielspass und der Teamspirit dem gleichzusetzen. Wir trainieren seit Anfang November gemeinsam Indoor bei Gerald Fritz, um unseren Schwung weiter zu festigen. Wenn das Wetter es zulässt golfen wir bereits auf dem Rasen im Freien. Für Ende März ist ein Kurzspiel-Training über 6 Wochen mit Rainer Mund eingeplant. Unsere Mitwettbewerber Badenweiler, Tuniberg, Baden Hills und Obere Alb liegen alle im Südwesten vom „Ländle“. Wir planen mit langen Anfahrtswegen und Übernachtungen vor Ort. Drei dieser Plätze sind uns weniger bekannt, deshalb ist Mitte April ein Trainingslager bei diesen Clubs vorgesehen. Unsere Konzentration liegt auf einer guten Vorbereitung zum ersten Spiel in Badenweiler. Bei diesem, auf einer Insel im Rhein gelegenen Club zählt gutes Platzmanagement. Viele der Par 4 Löcher sind mit zwei Schlägen nicht zu erreichen, deshalb ist dort ein erfolgreiches kurzes Spiel der Garant für einen guten Score. Wie sagte einmal ein berühmter Golf-Profi: „ Keiner hat ums Grün herum mehr Glück, als jemand der viel übt.“

 

Ansprechpartner

Kapitän

Rudi Wälde