3. Spieltag GC Johannesthal (12.07.2018)

Der Golfclub Johannesthal liegt in einer hügeligen malerischen Landschaft im Kraisgau nordwestlich von Pforzheim. In einer im Jahre 1700 erbauten Hofanlage befinden sich das Clubhaus, das Restaurant und der Pro Shop. Der Golfplatz wurde 1993 gegründet und zieht mit seinem Par 73 viele ambitionierte Golfer an. Für unseren Spieltag bescherte der Wettergott uns einen idealen Sommertag mit Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad. Bei trockenen Fairways forderte der Platz eine präzise Spielweise, nicht nur in der genauen Richtung, sondern auch für die Schlaglängen. Ein zu lang geschlagener Ball – der durch die ausgetrockneten Bahnen enormen Roll hatte - konnte im Rough oder im Wasser landen. Dies war stets eine besondere Herausforderung wenn es bergab ging. Besondere Konzentration verlangte die Bahn 4, ein Par 3, mit 154 Meter auf ein Inselgrün. Entweder man ist auf dem Grün oder im Wasser und es drohte eine 5. Den herrlichen Weitblick bis in den Schwarzwald, den man von der Bahn 6 hat, haben wir kaum registriert. Das schwierigste Loch war die anschließende Bahn 7 mit 500 Meter bergab. Das Grün ist frontal mit einem kleinen Biotop geschützt. Ein Par zu spielen gelang nur Könnern. Zu erwähnen wären noch die Spielbahnen 9 und 18, die sich durch ein gemeinsames Grün auszeichnen. Beide Bahnen spielte man bergab, mit einem guten Platzmanagement – bis dahin konnte man die trockenen Bahnen gut einschätzen - waren durchaus gute Ergebnisse zu erwarten.

Insgesamt haben wir mit 81 über Par den dritten Platz erreicht. Dies war unser bestes Ligaspielergebnis der letzten 2 Jahre. Wir haben damit unseren 4. Platz in der Gesamtwertung gefestigt. Zum 3. Platz (Pforzheim) fehlen uns 11 Punkte. Es ist sehr schwer dies einzuholen, aber nicht unmöglich. War doch unser bester Spieler Manfred Hering (85) nur einen  Punkt hinter dem besten Spieler von Pforzheim (84).

Manfred Hering war nicht nur unser Bester, sondern holte sich auch noch den ersten Platz in der Nettowertung und erhielt dafür einen Sonderpreis (siehe Bild). Bemerkenswert solide spielten Helmut Schuy (86) und Jens Orbanke (86). Unser Kapitän (89) und Volker Hermann (90) hatten nach dem Spiel noch manche Diskussion, hätten doch beide mit etwas mehr Glück (oder Konzentration) leicht 3 bis 4 Punkte besser spielen können. Wir werden sehen, der Fokus liegt jetzt auf dem nächsten Spiel in Pforzheim.

Herzlichen Dank an Martha und Ewald für ihren Caddie-Einsatz.

 

Manfred Hering

 

Ansprechpartner

Kapitän

Rudi Wälde