Das vierte und letzte Ligaspiel dieser Saison fand am 8. September beim GC Stuttgart-Solitude statt. Das Wetter war gut, der Platz top in Schuss, die Grüns schnell und die Fahnenpositionen schwierig.

Mit diesen Schwierigkeiten kamen die anderen Mannschaften besser zurecht als die Golfsenioren aus Bad Liebenzell. Dies ist besonders ersichtlich an den Ergebnissen: Lediglich zwei Ergebnisse waren unter 90. Herausragend - wieder einmal - Ewald Karle mit einer 78, das zweitbeste Ergebnis aller Spieler. Auch Thomas Keck konnte sich mit einer 83 noch sehen lassen. Der Rest war Enttäuschung.

Das Heimspiel hatte die Mannschaft bereits "vergeigt", das letzte Spiel ging ebenfalls in diese Richtung. Mit solchen Leistungen ist ein Verbleib in der ersten Liga nicht gerechtfertigt.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Die Mannschaft wird sich umgehend darüber Gedanken machen müssen, wie sie ihre Leistungsfähigkeit soweit steigert, sodass im nächsten Jahr die Möglichkeit zum Wiederaufstieg geschaffen wird.

Das dritte Ligaspiel der Senioren I fand am 21. Juli beim GLC Schloss Liebenstein statt. Die zu spielenden Kurse ROT/BLAU waren die wohl schwierigste Kombination, die der Platz zu bieten hat. Das Wetter war trübe und kühl, der Platz war top in Ordnung.

Ewald Karle mit einer 77er Runde und Dr. Albrecht Buntz mit 81 Schlägen spielten hervorragende Ergebnisse und belegten bei 36 angetretenen Spielern die Plätze 2 und 6. Leider wird das Gesamtergebnis einer Mannschaft aber nicht durch die besten, sondern die schwächsten, gezählten Ergebnisse einer Mannschaft bestimmt. Solange in die Gesamtwertung Ergebnisse über 90 Schlägen eingerechnet werden müssen, steht die Mannschaft auf verlorenem Posten. Wir belegten deshalb mit insgesamt 99 Schlägen den letzten Platz und liegen in der Gesamtwertung mit 22 Schlägen Rückstand zum Dritten auf dem letzten Platz.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt; dass die Mannschaft diesen Rückstand im letzten Spiel beim Stuttgarter GC Solitude wettmachen kann, ist nicht zu erwarten. Der Klassenerhalt wurde im Grunde durch die schlechten Ergebnisse beim Heimspiel "vergeigt".

Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren / Seniorinnen fanden für die Mannschaften der Regionalliga Mitte am 30. Juni und 1. Juli auf der Anlage des GC Schloss Monrepos in Ludwigsburg statt. 8 Mannschaften mit je 8 Spielern / Spielerinnen waren zum Wettkampf angetreten. Gewertet wurden die Zählspielergebnisse von 4 Klassischen Vierern am ersten Tag und 8 Zählspieleinzeln am 2. Tag. Die 10 besten Ergebnisse kamen in die Wertung. Die Siegermannschaft steigt in die zweite Bundesliga auf, die beiden letzten Mannschaften steigen in die Oberliga ab.

Das Wetter am ersten Tag war gnadenlos heiß und schwül, am zweiten Tag regnerisch, etwas kühler und morgens gewittrig, sodass der Start um 2h 15' verschoben werden musste. Der Platz besteht aus 2 Teilen: die - alten - ersten 9 Löcher sind relativ flach, die zweiten - neuen - 9 Löcher hügelig, anspruchsvoll und mit stark ondulierten Grüns.

Fazit: Nachdem wir die letzten beiden Jahre denkbar knapp den Klassenerhalt erreichen konnten, war dieses Mal Ende der Fahnenstange. Im Grunde voraussehbar: Unsere Mannschaft lag mit der Summe der Handicaps 20 Schläge schlechter als die nächst bessere Mannschaft. Analog dazu war unser Gesamtergebnis auf Rang 8 19 Schläge schlechter als die nächst bessere Mannschaft auf Rang 7. Voraussetzung für eine Rückkehr zum alten Spielniveau ist unbedingt die Verstärkung der Mannschaft durch spielstarke "junge" Senioren.

Am ersten Tag wurden pro Mannschaft je 4 Klassische Vierer gespielt. Bei dieser Spielform tut man sich als Spieler häufig schwer, da man Mühe hat, in den gewohnten Spielrhytmus zu finden. Ewald Karle mit Jens Orbanke erreichten mit 86 Schlägen als Einzige ein Ergebnis unter 90. Die Liebenzeller landeten entsprechend ihrer weiteren Ergebnisse auf dem abstiegsgefährdeten 7. Platz.

Am zweiten Tag wurden pro Mannschaft je 8 Einzelzählspiele durchgeführt. Dr. Albrecht Buntz spielte eine 82, Ewald Karle 83 und Thomas Keck eine 84.

Von den insgesamt 12 Spielergebnissen (8 Einzel und 4 Vierer) wurden die 2 schlechtesten nicht gewertet. Danach fanden sich die Liebenzeller auf dem 8. und damit letzten Platz wieder und das bedeutete: Abstieg in die Oberliga.

Rang Mannschaft Brutto über Par
1 GC Fürth e.V. +116
2 GC Freiburg e.V. +119
3 GC Kirchheim-Wendlingen e.V. +126
4 GC Nahetal e.V. +143
5 GC Heddesheim Gut Neuzenhof e.V. +144
6 GC Rhein-Wied e.V. +146
7 GC Neckartal e.V. +146
8 GC Bad Liebenzell e.V. +165

Das zweite Ligaspiel - unser Heimspiel - fand am 16. Juni auf einem bestens präparierten Platz und guten Wetterbedingungen mit Temparaturen bis 27° statt.

Seltsamerweise hatten alle Mannschaften Probleme, denn viele Spieler kamen mit ungewohnt schwachen Ergebnissen herein. Trotz intensiver Vorbereitung hat es unsere Mannschaft nicht geschaffft, auf dem eigenen Platz zu punkten; im Gegenteil: Das Ergebnis auf dem eigenen Platz war lange Jahre nicht mehr so schwach wie dieses Mal. Die Mannschaft belegte mit 104 Schlägen den letzten Platz, und liegt nun auch im Gesamtergebnis auf dem letzten Platz.

Das Ziel "Klassenerhalt" ist damit erst einmal in weite Ferne gerückt. Die Mannschaft ist zwar gewohnt, aufzuholen, aber dieses Jahr wird das sicher besonders schwer.

Am 12. Mai war die Mannschaft Gast zum ersten Ligaspiel beim GC Kirchheim-Wendlingen. Wetterbedingungen waren anfangs leichter Regen, kühl unter relativ starker Mitwirkung des Winds. Platz und Grüns in gutem Zustand. 

Seit Jahren tat sich die Mannschaft beim Start der Ligaserie schwer, in den Tritt zu kommen. Folge war immer eine anschließende, nervenaufreibende Aufholjagd. In diesem Jahr hatten wir aufgrund unserer intensiven Vorbereitung die Hoffnung, dass wir einen besseren Start hinlegen würden. Die Hoffnung wurde nicht enttäuscht: Werner Schumann mit 80, Ewald Karle mit 82 und Jens Orbanke mit 83 Schlägen legten die Basis für ein ordentliches Gesamtergebnis. Alle 7 gewerteten Spieler kamen mit weniger als 90 Schlägen herein; ein Indiz für eine kompakte Gesamtleistung.

Insgesamt liegt nach dem ersten Spiel die Mannschaft zwar auf dem vierten Platz, der Abstand zum zweiten und dritten Platz beträgt aber nur einen Schlag. Ausgangssituation akzeptabel.

Unter dem Menü "Ergebnisse" finden Sie den Stand nach dem ersten Ligaspiel.

Die wichtigsten Ziele in 2011waren der Klassenerhalt in der 1. Liga Senioren in Baden-Württemberg und der Verbleib in der Regionalliga bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften; beide Zielsetzungen wurden erreicht.

2012 hat die Mannschaft in der ersten Liga des Baden Württembergischen Golfverbands mit den Mitbewerbern aus Stuttgart-Solitude, Kirchheim-Wendlingen und Schloss Liebenstein drei schwere Brocken zu stemmen um den Klassenerhalt zu sichern. Für den Erhalt des Stammplatzes in der Regionalliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften müssen wir uns mit 7 Mannschaften aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg auseinander setzen.

Um diese Ziele zu erreichen, werden seit Ende Februar zwei Mal pro Woche intensiv das kurze Spiel trainiert und Übungsrunden gespielt. Krönung der Saisonvorbereitung wird ein dreitägiger Trainingsaufenthalt im Drei Thermen Golfresort in Bad Bellingen sein. 

Für die Saison 2012 besteht der Mannschaftskader aus 14 Spielern.

a5dbf4f3d9

Von links: Jens Orbanke, Dr. Albrecht Buntz, Werner Schumann (Captain), Heinz Morlok, Manfred Hering, Helmut Hannak, Ewald Karle, Volker Herrmann, Heiner Weiss, Martin Holzwart, Rudi Wälde. Auf dem Bild fehlen unsere Neuzugänge: Achim Warnke, Thomas Keck und Gottfried Wudi.

Ansprechpartner

Captain

Joachim Zeeb