Am 5. Oktober fand das Aufstiegsspiel zur 1. Liga des BWGV gegen die Mannschaft des GC Hochstatt beim GC Sigmaringen statt. Aufstiegsspiele werden traditionell als Lochspiele - Mann gegen Mann - ausgetragen. Der Platz war nass, die ersten Stunden hat es leicht geregnet.

Gestartet wurde um 10.00 Uhr, das höchste Handicap zuerst. Die Mannschaft erwischte, trotz guter Vorbereitung, einen rabenschwarzen Tag. Ewald Karle und Dr. Albrecht Buntz gewannen ihre Lochspiele, Thomas Keck teilte, der Rest der Mannschaft verlor die Lochspiele eindeutig. Das Ergebnis lautete 2,5 : 6,5 Punkte.

Ziel erreicht! Wir sind in der Aufstiegsrunde!

Der Platz war wie gewohnt in hervorragendem Zustand. Allerdings hatte es zuvor einige Tage ordentlich geregnet und der Fairway war weich, den Spielern wurde kein Meter geschenkt. Damit wenigstens einigermaßen regulär gespielt werden konnte, wurde mit "Besserlegen" gespielt. Insgesamt blieb es an diesem Tag trocken, nur wenige Minuten hat es genieselt.

Der Einzige der 36 Spieler unter 80 Schlägen war Thomas Keck; auch Ewald Karle mit 80 Schlägen erreichte das zweitbeste Ergebnis aller Spieler. Der beste auswärtige Spieler erreichte eine 84. An diesen Resultaten ist zu erkennen, dass die Bedingungen nicht einfach waren: der CBA-Wert lag bei -4.

Die Heimmannschaft hat trotzdem ihren Heimvorteil genutzt: Mit 108 Schlägen über Par belegte sie den errsten Platz und war damit auch Gruppenerster. Die Mannschaft von Tuniberg, die nach dem dritten Ligaspiel noch mit dem GCBL gleichauf lag, verlor an diesem Tag 42 Schläge und wurde Vierter.

Gegner in der Aufstiegsrunde wird die Mannschaft des GC Hochstatt. Das Aufstiegsspiel wird am 5. Oktober auf der Anlage des GC Sigmaringen stattfinden.

14 Mannschaftsfoto

Nach getaner Arbeit ist gut feiern.
Rang Golfclub 9. Mai 15. Juni 20. Juli 14. September Gesamt  
1 GC Bad Liebenzell 124 139 89 108 460  
2 GC Gütermann Gutach 129 124 121 127 501  
3 GC Tuniberg 133 109 110 150 502  
4 GC Markgräflerland 170 156 80 143 549  

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

unter nachfolgendem Link erhalten Sie einen Rückblick zum 2. Seniors Team Cup, der am 13. Juli auf unserer Anlage stattgefunden hat.

Schauen Sie rein. Es gibt einiges zu lesen. Viel Spaß dabei.

Impressionen 2. SENIORS TEAM CUP

Abschlag ab 11.00 Uhr - es war gnadenlos heiß, die Fairways trocken und fest, die Grüns hart. Charakteristisch für diesen Platz sind die Schräglagen, es geht entweder aufwärts oder abwärts, der Platz ist steiler als Liebenzell und die Grüns stark onduliert und meist abfallend. Also erst mal beste Voraussetzungen für schlechte Ergebnisse.

Aber weit gefehlt: die Mannschaft erzielte das beste Ergebnis ihrer bisherigen Ligaspiele. Dr. Albrecht Buntz mit 79, Ewald Karle mit 80, Helmut Hannak mit 81 und Thomas Keck mit 83 Schlägen legten das Fundament für ein gutes Gesamtergebnis. Und wie eigentlich erwartet, taten sich die "Flachlandspieler" mit diesem Platz ziemlich schwer. Tuniberg verlor seinen kompletten Vorsprung aus dem zweiten Ligaspiel.

Das letzte Spiel ist unser Heimspiel; da sollte es uns möglich sein, als erster in der Gruppe die Voraussetzung für einen Wiederaufstieg in die erste Liga zu schaffen.

Die 8 Mannschaften der Oberliga Mitte 2 trafen in diesem Jahr beim GC Baden-Hills aufeinander. Der Platz ist topfeben, aber nicht einfach; zudem windanfällig.

Da bei der DMM der Senioren/Seniorinnen auch Frauen in den Mannschaften mitspielen, war in diesem Jahr zum ersten Mal auch bei den Liebenzellern eine Frau dabei: Birgit Brand.

Am Samstag, an dem jeweils 4 Klassische Vierer gespielt wurden, war es recht warm, und straker Wind kam aus dem Süden. Die Ergebnisse der Mannschaft waren kompakt: 2 mal 87, 1 mal 88, 1 mal 89 Schläge; woraus geschlossen werden kann, dass die Zusammenstellung der Vierer - unter Mitwirkung der Spieler - gelungen war.

Am Sonntag wurden dann 8 Einzel-Zählspiele gespielt. Das Wetter war kühler, leicht regnersich, der starke Wind kam aus dem Süden und war dazu wechselhaft. Keine angenehmen Bedingungen. Ewald Karle spielte unter diesen Bedingungen eine phänomenale Runde mit 75 Schlägen und erzielte das beste Einzelergebnis des gesamten Spielerfeldes - Gratulation!

Die Ergebnisse der weiteren Spieler lagen wiederum recht kompakt beieinander: Jens Orbanke mit 87, Helmut Hannak mit 89, Herrmann Volker und Thomas Keck mit jeweils 90 Schlägen und Achim Warnke mit 92 Schlägen trugen zum Gesamtergebnis bei.

Die Mannschaft erreichte einen ordentlichen vierten Platz.

260d580209

Rang Mannschaft Brutto über Par
1 GC Gütermann Gutach 130
2 GC Deutsche Weinstraße 149
3 GC Mannheim-Viernheim 152
4 GC Bad Liebenzell 154
5 Baden Golf & Country Club 155
6 GC Bad Rappenau 169
7 GC Schloss Weitenburg 175
8 GC Tuniberg 178

Das Wetter war akzeptabel, aber sehr windig.

Auf diesem Platz gibt es wenig Schutz vor dem Wind, dafür aber viel und hohes Rough. Den Ball darin zu suchen ist zwecklos. Wer es trotzdem tut und das Pech hat, ihn zu finden, ist doppelt bestraft, denn er hat kaum eine Chance, den Ball ohne größeren Schlagverlust heraus zu bekommen.

Wir waren mit großem Selbstvertrauen angereist und der Meinung, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren konnten. Aber weit gefehlt: Es ist ein Phänomen der Mannschaft, dass sie immer in der Saison ein schwaches Spiel abliefert. Alle blieben unter ihrem Können. Fazit: Die Mannschaft verlor 39 Schläge auf den neuen Führenden von Tuniberg.

Während des Trainingslagers Ende April hatte die Mannschaft den landschaftlich sehr schönen 9-Loch-Kurs bereits 4 mal gespielt. Das war im Ligaspiel sicher von Vorteil.

Der Wettergott hatte an diesem Tag ein Einsehen. Es war zwar trüb, aber es regnete ausnahmsweise während der Runde nicht. Der Platz war aufgrund des starken Regens der letzten Tage weich und schenkte keinen Meter. Auch der Slope mit 138 signalisiert schon bei guten Bedingungen Probleme für die Spieler.

Die Ergebnisse insgesamt waren deshalb nicht berauschend, es gab auch ein paar negative Überraschungen. Aber auch die Spieler der Mitbewerber hatten Probleme. Der CBA-Wert mit -3 spricht Bände. Insgesamt ist aber wichtig, dass die Liebenzeller als Mannschaft in diesem Wettbewerb den ersten Platz belegten. Thomas Keck und Dr. Albrecht Buntz spielten jeweils mit 83 Schlägen das zweitbeste Brutto im Turnier.

Für die Saison 2013 stehen 13 Spieler zur Verfügung, die die Zeit genutzt haben, sich auch im Winter auf die kommende Saison vorzubereiten. In der zweiten BWGV-Liga hat die Mannschaft das Ziel, wieder in die erste BWGV-Liga aufzusteigen. Dazu ist es notwendig, die Mitbewerber aus Gutach, Tuniberg und Kandern in die Schranken zu weisen.

Der angestrebte Wiederaufstieg in die Regionalliga bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften dürfte allerdings wesentlich schwieriger sein: Die Spiele werden im GC Baden-Hills ausgetragen, einem ausgesprochen „frauenfreundlichen“ Kurs. Da bei der DMM auch Frauen spielberechtigt sind, sind Mannschaften mit spielstarken Frauen absolut im Vorteil.

Damit diese Ziele erreicht werden können, stehen regelmäßiges, gemeinsames Training und Spiel und ein dreitägiges Trainingslager auf den Plätzen von  Tuniberg und Gutach auf dem Plan.

13 Mannschaftsbild 01

Spieler stehend v. l . n. r.: Achim Warnke, Martin Holzwarth, Thomas Keck, Manfred Hering, Dr. Albrecht Buntz, Rudi Wälde.
Sitzend v. l. n. r.: Jens Orbanke, Helmut Hannak, Heiner Weiss, Ewald Karle, Gottfried Wudi, Werner Schumann.
Es fehlt Volker Herrmann.

Ansprechpartner

Captain

Joachim Zeeb