3. Ligaspiel (Heimspiel)

Man sieht's ganz eindeutig: sobald der Captain da ist, geht ein ganz besonderer Ruck durch die Mannschaft. Sie dümpelt dann nicht mehr mit 155 Schlägen über Par (Urloffen) oder 154 (Freudenstadt) über die Plätze, sondern erzielt eine 119 auf eigenem Platz. Das sind 5 Schläge pro Mann besser! Und das zeigt sich dann auch im

Gesamtergebnis:
Die Senioren II von GC Bad Liebenzell gehen mit 428 Schlägen in Führung, mit 4 bzw. 17 Schlägen dahinter folgen Urloffen und Baden-Hills. Freudenstadt bleibt mit über 100 Schlägen abgeschlagen auf dem Abstiegsplatz.
Die Mannschaft witterte Höhenluft und Dieter Harr brachte es mit breiter Brust auf den Punkt: "Jetzt soddet mr richtig drom do!" - Immerhin haben wir nun eine Chance und wir hätten noch eine viel größere, wenn .. ja wenn dieser verflixte Konjunktiv nicht wäre: wenn wir unsere Abschläge nicht ins Aus geschlagen, die Fairway-Schläge nicht ins Rough gedroschen, die Annäherungen nicht versemmelt und unsere Putts nicht hätten auslippen lassen. (MW)

a90a5852db

Captain Bruno Reiter (1.v.r) bei der Siegerehrung mit den 3 Captains von Baden-Hills (2.v.r.), Urloffen (2.v.l.) und Freudenstadt (1.v.l.)

Ansprechpartner

Captain

Achim Warnke