Mission erfüllt: Senioren 2 bleiben sicher in der 3. Liga

Nachdem es bis zum letzten Wettkampftag noch nach einer kleinen Sensation ausschaute, konnte die Mannschaft der Senioren 2 beim Auswärtsspiel in Baden-Hills die Erwartungen doch nicht ganz erfüllen.

Mit einer soliden, wenn auch nicht ganz zufriedenstellenden Mannschaftsleistung, konnten wir auf dem trickreichen Platz sicher die Liga halten.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten für den Einsatz und die Spielfreude in der vergangenen Saison bedanken.  (BR)

Nachfolgend der Mannschaftskader der Saison 2010

Senioren2 1 09

v. l.: Jan Zimmer, Dieter Harr, Victor Stroppa, Reinhold Hirning, Karl-Heinz Seidel (Ex-Captain), Werner Betsch, Helmut Schuy, Bruno Reiter (neuer Captain), Konrad Müller und Dieter Keppler, es fehlen: Hans-Dieter Schulz, Heinz Nadolski und Prof. Michael Wörz

Kurzfristig, noch vor der Clubmeisterschaft und dem letzten Ligaspiel, wurde für den 31.08. ein zweites Treffen mit der Seniorinnen-Mannschaft vereinbart.

Der Platz zeigte sich trotz tagelangem Regen in hervorragendem Zustand, besonders die Greens hatten die Greenkeeper in Vorbereitung auf die anstehenden Clubmeisterschaften schon ungewöhnlich schnell gemacht.

Dank des trockenen Wetters mit teilweise sonnigen Abschnitten und Temperaturen um 18 Grad konnten im Vergleich zum ersten Freundschaftspiel (im Mai) heute insgesamt bessere Ergebnisse erzielt werden.

Es wurde in 4 Flights zu je 2 Teams wieder Vierball-Bestball gespielt. Dabei erzielte das Team Martha Schuy und Birgit Brand mit insgesamt 41 StB-Punkten vor Ivana Auracher und Dagmar Warnke (40 StB) das beste Damen-Ergebnis. 

Bei den Herren waren Reinhold Hirning und Konrad Müller mit 40 StB-Punkten vor Bruno Reiter und Dieter Harr bzw. Werner Betsch und Viktor Stroppa je 39 StB erfolgreich.

Beim gemeinsamen Essen im Clubrestaurant konnten die beiden Sieger-Teams ein kleines Präsent eingegennehmen. (BR)

Man sieht's ganz eindeutig: sobald der Captain da ist, geht ein ganz besonderer Ruck durch die Mannschaft. Sie dümpelt dann nicht mehr mit 155 Schlägen über Par (Urloffen) oder 154 (Freudenstadt) über die Plätze, sondern erzielt eine 119 auf eigenem Platz. Das sind 5 Schläge pro Mann besser! Und das zeigt sich dann auch im

Gesamtergebnis:
Die Senioren II von GC Bad Liebenzell gehen mit 428 Schlägen in Führung, mit 4 bzw. 17 Schlägen dahinter folgen Urloffen und Baden-Hills. Freudenstadt bleibt mit über 100 Schlägen abgeschlagen auf dem Abstiegsplatz.
Die Mannschaft witterte Höhenluft und Dieter Harr brachte es mit breiter Brust auf den Punkt: "Jetzt soddet mr richtig drom do!" - Immerhin haben wir nun eine Chance und wir hätten noch eine viel größere, wenn .. ja wenn dieser verflixte Konjunktiv nicht wäre: wenn wir unsere Abschläge nicht ins Aus geschlagen, die Fairway-Schläge nicht ins Rough gedroschen, die Annäherungen nicht versemmelt und unsere Putts nicht hätten auslippen lassen. (MW)

a90a5852db

Captain Bruno Reiter (1.v.r) bei der Siegerehrung mit den 3 Captains von Baden-Hills (2.v.r.), Urloffen (2.v.l.) und Freudenstadt (1.v.l.)

Hier die Superlative:

  • Den besten Score lieferte Jan Zimmer mit einer 90.
  • Das einzige Birdy lochte Helmut Schuy an Loch 7 (Par 4).
  • Die meisten Pars (6) sammelte Volker Herrmann.
  • Die besten Front-Nine spielte Jan Zimmer mit einer 42.
  • Die besten Back-Nine scorte Volker Herrmann mit einer 43.
  • Den besten Konter erkämpfte Dieter Harr nach 2 DoBos mit zwei Pars.
  • Den schlechtesten Start hatte Helmut Schuy mit zwei Tripplebogeys zu verkraften.
  • Die heißeste Aufholjagd legte mit 2 Pars und 1 Birdy ebenfalls Helmut Schuy hin.
  • Übelst erwischte es mit Quadruppelbogey: Zimmer, Keppler, Herrmann, Betsch, Harr
  • Die meisten Bälle gefunden hat Dieters Harrs Frau als Caddy.
  • Am höchsten unterspielt haben sich mit 4 Schlägen Jan Zimmer und Volker Herrmann*
  • Den mit Abstand schlechtesten Score notierte Michael Wörz mit einer 100. (Mist!)
  • Das meiste Bier spendierte Michael Wörz ob dieser katastrophalen Leistung.
  • Den größten Aufreger lieferte Victors Zähler, der die Karte unvollständig ausfüllte.**
  • Die größte Überraschung war die Bekanntgabe des Tagessiegers: GCBL

Mein Fazit: Das war Golf(er)leben pur und wieder einmal jede Menge zu lernen.   Für mich war es jedenfalls ein spannender Auftakt, der eine Golfsaison bereichert, auch wenn er noch nicht so erfolgreich war, wie ich es mir zum Ziel gesetzt hatte. Nach meiner Einschätzung der Ergebnisse haben wir reelle Chancen, die vor uns Liegenden noch einzuholen. (MW)

Nach den Proberunden bei mäßigem bis saumäßigem Wetter hatten wir den Eindruck, dass sich dieser flache Platz doch recht einfach spielen ließe und bis zum Spiel noch ein paar Schläge weniger drin sein müssten.

Der Samstag bot schönstes Wetter und wir gingen zuversichtlich an den Start. Als wir sahen, wie die Mitspieler reihenweise Ihre ersten Abschläge im tiefen Rough verteilten und sich darob der Start der nachfolgenden Flights immer mehr verzögerte, machte sich doch ein allgemeiner Windelgeruch bemerkbar. Mit mehr oder weniger vollen Hosen suchten wir den Ball vorsichtig auf dem Fairway zu halten, statt wie gewohnt mit breiter Brust in den Annäherungszonen zu landen.

Nach der Runde erkundigte ich mich schon nach dem "Loser-Tisch", war aber sehr erleichtert, dass mich Dieter Harr und Rainhold Hirning denn doch willkommen hießen. Wir waren alle unter unseren Möglichkeiten geblieben. Aber auch die anderen Mannschaften spielten so grottenschlecht, dass der CSA-Wert auf +3 gesetzt wurde, der vor einer Heraufsetzung bewahrte. Nur ein einziger hatte sich unterspielt!

Nach meiner Einschätzung der Ergebnisse haben wir reelle Chancen, die vor uns Liegenden noch einzuholen. (MW)

Am 18.05.2010 fand zum ersten Mal ein Freundschaftsspiel zwischen den Mannschaften der Seniorinnen und der Senioren 2 statt.  Bei bedecktem Himmel, zeitweise leichtem Regen und teils eisigem Wind traten insgesamt 4 Teams jeder Mannschaft an um im Spielmodus Vierball-Bestball den Turniersieg auszuspielen. Je zwei Spieler/innen bildeten ein Team, für das Turnier zählte nur das bessere StB-Netto-Ergebnis des Teams an jedem Loch.

 

  gesamt Seniorinnen (Sieger) 143 gesamt Senioren 142
Flight Seniorinnen Ergebnis Senioren 2 Ergebnis
1 Stefanie Schellong / Birgit Brand 41 Bruno Reiter / Viktor Stroppa 35
2 Karen Schaich / Dagmar Warnke 34 Jan Zimmer / Dieter Harr 37
3 Brigitte Illig / Ivana Auracher 34 Reinhold Hirning / Konrad Müller 37
4 Roswitha Schuppel / Annerose Tonhäuser 34 Helmut Schuy / Heinz Nadolski 33

 

124

563

Ansprechpartner

Captain

Achim Warnke