Mehr Schatten als Licht - 2. Spieltag DGL Regionalliga Mitte

Liebenzeller Damen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz

Am 26.5.2019 fand auf der Anlage des Golfclubs Kurpfalz zwischen Frankfurt und Mannheim das 2. Ligaspiel der Regionalliga Mitte statt. Wir reisten bereits am Samstag zur Proberunde an, leider dieses Mal mit der absoluten Minimalbesetzung von nur 6 Spielerinnen.

Die Proberunde stimmte uns durchaus positiv, der abwechslungsreiche Platz schien allen recht gut zu liegen. Wie schon beim letzten Ligaspiel blies allerdings ein kräftiger Wind, der die Löcher teilweise ordentlich verlängerte. 

 

Gut vorbereitet gingen wir am Sonntagmorgen bei Sonnenschein und Windstille auf die Runde. Leider zeigte sich schnell: Wo Licht ist, ist auch Schatten - für uns war dieser Spieltag leider ein "Satz mit X". Angesichts der Highscores, die eine Spielerin nach der anderen ins Clubhaus brachte, wurden die Mienen lang und länger und auch das von den Kurpfälzer Damen organisierte Barbecue am 18. Grün konnte uns nicht wirklich aufheitern.

 

Bei der Ergebnisbekanntgabe bestätigte sich leider unsere Befürchtung: Auch heute belegte Liebenzell in der Tageswertung den letzten Platz, mit deutlichem Abstand. Die Heimmannschaft des GC Kurpfalz konnte ihren Heimvorteil auch nicht richtig nutzen und belegte den 4. Platz hinter dem GC Main-Taunus. Mit insgesamt nur 16 Schlägen über Par (und einer Runde von 5 unter Par in der Wertung!) errang der 1. GC Westpfalz verdient mit 15 Schlägen Vorsprung den Tagessieg vor dem GC Hof Hausen vor der Sonne.

 

Jetzt heißt es fleißig trainieren und beim nächsten Ligaspiel, das am 23.6.2019 auf unserer Anlage stattfindet, alles geben und unseren Heimvorteil nutzen!

Ein großes Dankeschön an Claudia Bernard, die uns als Caddy unterstützt hat, sowie an unseren Trainer Max Müller für die Unterstützung, unermüdliche Motivation und glasklare Ursachenanalyse!

 

Es spielten für Bad Liebenzell:

Maxi Bernard, Simone Halfar, Juliane Haller, Laura Kurz, Anja Kuhn und Melanie Kroll.

 

Ansprechpartner

Kapitänin

Juliane Haller