Mit großer Unterstützung aus Bad Liebenzell zum nächsten Heimsieg!

28./29.07.2018 Golfclub München e.V., Deutschland LDET Championship

Trotz der Hitzewelle in Europa konnten es sich 16 Teilnehmer der LDET nicht nehmen lassen, im Münchner Golfclub an den Start zu gehen. Darunter auch unser hitzeresistenter Robin Horvath.

Da das Starterfeld leider nur mit dieser geringen Teilnahme bestückt war, wurden nur zwei Qualifikationsrunden gespielt. Robin legte mit 390 Yards die Latte für den längsten Ball des Tages schon im ersten Durchgang der Qualifikation hoch. Dies gelang Robin wahrscheinlich auch durch die Unterstützung seines extra angereisten Fanblocks. Neben Robins Eltern machten sich auch Annika Volle, Fabian Reister, Niko Bäuerle, Timo Senne und Tim Bernard am frühen Sonntagmorgen auf nach München. Florian Reister und Chantal Schnaufer hatten die kürzeste Anreise, nachdem Florian in München studiert. Doch das waren noch nicht alle. Auch die Weebers ließen es sich nicht nehmen, Robin vor Ort zu unterstützen. Ole sorgte mit seiner Wasserspritzpistole zwischendurch für die Abkühlung unseres Champions und des Fanblocks. Auch Robins Freundin Franziska war als Glückbringer und zur moralische Unterstützung angereist.

LEDG7548

Im Viertelfinale machte es der Hungarian Hulk spannend. Im zweiten Satz schaffe es kein Ball in den vorgegebenen Korridor und so stand es nach zwei Sätzen unentschieden. Nachdem Martin Borgmeier, der führende der LDET, zuvor durch eine OB-Runde (keine Treffer im Korridor) nicht das Achtelfinale erreicht hatte, wurden die angereisten Zuschauer nervös. Robin nicht-  er entschied den dritten Satz mit 375 Yards für sich und es war klar, er steht im Finale. Erleichterung bei allen Anwesenden. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann gegen Jordan Brooks, England, dem dritten in der Tabelle der LDET, ins Finale Matchplay. Auch hier wurde es nochmals spannend, denn die beiden Kontrahenten brachten nicht alle ihrer 6 Bälle, die sie innerhalb von 2:45Min abschlagen müssen, in den Korridor. Jedoch das Ergebnis des Duells war eindeutig: Jordan Brooks (374Yards/387Yards) unterlag Robin Horvath (394Yards/391Yards).

Robin ist damit nicht nur der Gewinner des Münchner Wettkampfes, sondern auch derjenige, der den längsten Ball des Tages geschlagen hat (394Yards). Aber das ist noch nicht alles – Robin Horvath ist der aktuell führende der Long Drive European Tour!

Mit einem traditionellen und abkühlenden Siegessprung in den See und einer anschließenden Fahrt zum Siegestor nach München, endete ein erfolgreicher Tag für Robin Horvath.

Am 18.8.2018 steht für Robin der nächste Wettkampf in Köln an. Die German Long Drive Championship (http://germanlongdrive.de).

Der nächste Wettkampf der LDET ist dann am 25./26.08.2018 in Italien.

Wer mehr über Long Drive wissen möchte, erfährt das auf http://europeanlongdrivers.com und wer sozusagen live dabei sein will, kann die Turniere auf Facebook (Longs Drivers European Tour) oder Instagram (ldeurotour) verfolgen.