Hochmotiviert und gut vorbereitet wollten wir am ersten Oktoberwochenende den Titel des Baden Württembergischen Vizemeisters aus dem letzten Jahr verteidigen oder sogar für eine noch größere Überraschung sorgen.

Daraus wurde leider nichts – am Samstag im Halbfinale gegen Neckartal fehlte ein „müder“ halber Punkt um wenigstens ins Stechen einzuziehen. Mit dem knappsten aller Ergebnisse verloren wir 2,5:3,5 und konnten am Abend im Hotel in Offenburg die Matches des Ryder-Cups nur mit der Aussicht auf die Bronzemedaille am Folgetag genießen. Dazu musste aber erst noch gegen Scheibenhardt, die das zweite Halbfinale gegen den diesjährigen Deutschen Vizemeister Stuttgarter GC Solitude deutlich mit 1,5:4,5 verloren hatten, ein Sieg her.

Trotz heftiger Gegenwehr zogen wir mit sehr knappen Ergebnissen -teilweise erst auf der 18. Spielbahn- aber leider auch dort mit 2,5:3,5 den Kürzeren.

Zum Einsatz kamen an den beiden Tagen alle Spieler unseres kleinen Kaders: Harald Adam, Michael Broese, Dr.Albrecht Buntz, Ewald Karle, Thomas Keck, Arwed Kohlmaier, Joachim Zeeb und Juergen Zipperle.

Sowohl die hervorragende Gastronomie im Clubhaus Urloffen, als auch die Worte des BWGV Landesspielleiters, Gerry Staehli bei der Siegerehrung konnten uns nicht so richtig über unsere Ergebnisse hinweghelfen. Er hatte -durchaus zurecht- angemerkt, dass ein 4.Platz bei 115 teilnehmenden Mannschaften ja auch ein Riesenerfolg sei.

Die Meisterschaft 2016 sicherten sich am Ende überraschend erst nach einem spannenden Stechen gegen Neckartal aber wieder einmal unsere Golfnachbarn aus Mönsheim.

Uns bleibt rückblickend am Saisonende jedoch der herausragende Gruppensieg in der 1.Liga, wo wir die renommierten Clubs aus St.Leon-Rot und Heddesheim mit Abstand auf die Plätze verweisen konnten.

Mit hoher Eigenmotivation und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir uns – im Club wohl fast unbemerkt - mit der aufeinanderfolgenden Qualifikation für das Saisonfinale mittlerweile in der Spitzengruppe der AK 50 in Baden-Württemberg  festsetzen und uns weiter landesweit erheblichen Respekt und gleichzeitig eine gute Reputation für unseren Golfclub erarbeiten.

Schon jetzt haben wir uns vorgenommen, dann eben nach 2015 im nächsten Jahr wieder einen Zinnteller in die Vitrinen unseres Clubhauses nach Bad Liebenzell zu holen.

 

Nach unserem sehr verhaltenen Start in die Saison 2016 hatten wir uns bereits direkt nach dem zweiten Spieltag in St.Leon-Rot - unter Linden bei Grauburgunder und offenen Worten im Team - eine Aufholjagd vorgenommen.
Die folgenden Tagessiege in Bad Liebenzell und Heddesheim mit mannschaftlich geschlossenen herausragenden Ergebnissen hatten uns dann tatsächlich vor dem letzten Spieltag in Freiburg bis auf 3 Schläge an den Spitzenreiter Scheibenhardt herangebracht.

Mit einem klaren Vorsprung vor Heddesheim und St. Leon-Rot ging es in Freiburg für uns darum, den Gruppensieg zu erreichen um in den Final Fours erst im Finale auf die bereits in der zweiten Gruppe als Sieger feststehenden starke Traditionsmannschaft vom GC Solitude zu treffen.
Unser Captain Thomas Keck hatte sich am Vortag beim gemeinsamen Abendessen im Bären mit wichtigen Tipps fürs Frühstück sowohl als Ernährungsphysiologe als auch bezogen auf die Mannschaftsaufstellung als Stratege bewährt. Die von ihm gewählte unkonventionelle umgekehrte Startreihenfolge hat zu echten Matchplaysituationen geführt, die wir allesamt mit hoher Motivation, Kampfgeist, Siegeswille und bis an die physischen Grenzen gehenden Caddie – danke Harald - jeweils auf den letzten Bahnen für uns entscheiden konnten.
Am Ende des Tages waren 4 Bad Liebenzeller unter den besten 6 Bruttoergebnissen ! Mit in Summe 61 Schlägen über Par konnten wir Scheibenhardt 12 Schläge abnehmen und uns tatsächlich noch den Gruppensieg sichern. 
Am Samstag, den 1.10.16 geht es in Urloffen im Halbfinale der Final Fours gegen Neckartal um den Einzug ins Finale am Sonntag. Scheibenhardt tritt gegen die favorisierten Mönsheimer an.

Wir haben hohen Respekt vor den starken Gegnern, aber als amtierender BW Vizemeister auch ausreichend Selbstvertrauen um doch erstmalig eine Baden-Württembergische Meisterschaft nach Bad Liebenzell holen zu können!
Über zahlreiche Unterstützung in Urloffen als auch Angebote potenzieller Sponsoren freut sich die Mannschaft der „Promising Talents“ AK 50 vom Golfclub Bad Liebenzell.

Mit einer herausragenden Teamleistung konnten wir in Heddesheim mit nur 37 Schlägen über Par den Tagessieg erringen und bei herrlichem Golfwetter unseren Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigen! Die Even Par Runde von Michael Broese muss dabei hervorgehoben werden. Eine auf dem langen Heddesheimer Platz immer noch gute 12 über Par war dann bereits das Streichergebnis.

Das Finale um die Baden Württembergische Meisterschaft "Final Four" Anfang Oktober ist bei nur noch 3 Schlägen Rückstand auf Tabellenführer Scheibenhardt und 23 Schlägen Vorsprung auf den 3. Heddesheim nun in greifbare Nähe gerückt! Dass wir unseren Rivalen auf die beiden ersten Plätze, der Heimmannschaft Heddesheim 23 Schläge und den ambitionierten Golfern von St. Leon Rot 55 Schläge abnehmen konnten, unterstreicht diese starke Leistung. Unser Captain Thomas hat aber direkt nach der Siegerehrung vorausschauend den Fokus bereits auf eine gute Vorbereitung für das letzte Ligaspiel am 10.9. in Freiburg gelegt.

Mit dem besten Ergebnis der laufenden Saison (46 Schläge über Par) konnten wir endlich wieder unser Potenzial abrufen und gleichzeitig  bei unserem Heimspiel auch den Tagessieg feiern ! Dadurch ist es uns tatsächlich gelungen, schlaggleich mit den Heddesheimern und nur einen einzigen Schlag vor St. Leon Rot den 2.Platz in der Gruppe zu erobern, der zu den „Final Four“ um die BW Meisterschaft berechtigt. Allerdings wartet mit den schwierigen Aufgaben in Heddesheim und in Freiburg noch jede Menge Arbeit auf uns, diesen auch bis zum letzten Spieltag im September zu halten. Wenn wir die wiedererlangte Spielfreude weiter ausbauen können, sollte das aber möglich sein.

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am letzten Wochenende in Heidelberg-Lobenfeld lief es leider noch alles andere als rund. In einer starken Gruppe auf einem sehr schwierigen Platz konnten wir den Abstieg aus der Regionalliga in die Oberliga leider nicht verhindern.

Am Sonntag, den 22.Mai ging es bei herrlichem Sommerwetter zu unserem 2. Spieltag nach St. Leon-Rot. Bereits während der Proberunden konnten wir feststellen, dass die Aufgabe auf dem langen und hindernisreichen Platz auf dem der Solheim Cup gespielt wurde, kein Spaziergang werden würde. Bei den Proetten hatte das von denselben Abschlägen noch sehr viel einfacher ausgesehen.

Leider waren außerdem die Grüns in einem wirklich bemitleidenswertem Zustand, was nach Entscheidung der Verantwortlichen sogar ein vorgabenwirksames Spiel nicht erlaubte. Die Ergebnisse waren dann bei einem Tagesbestscore von 80 Schlägen in Summe auch nicht beeindruckend. Wir boten eine relativ geschlossene Mannschaftsleistung - bedauerlicherweise allerdings auf insgesamt "hohem" Niveau mit Ergebnissen zwischen 84 und 90 Schlägen. Zum Tabellenletzten Freiburg konnten wir uns zwar weiter absetzen, allerdings nach vorne noch nicht wie erhofft die Lücke schliessen. Beim gemütlichen Abschluss unter der wunderbaren Linde des nahegelegenen Spargelhofs  haben wir bei einem kühlen Glas Weißem Burgunder beschlossen, das dann am nächsten Spieltag am 25.6. bei uns in Bad Liebenzell anzupacken.

Davor sind noch Ranglistenturniere und vor allem die DMM in Heidelberg-Lobenfeld, wo wir nach dem Aufstieg im letzten Jahr in der Regionalliga Mitte mindestens die Klasse erhalten und auch noch weitere Turnierpraxis sammeln möchten.

Zu unserem ersten Spieltag in Scheibenhardt waren wir vollzählig in Bestbesetzung und dazu mit einigem Optimismus angereist. Der Platz war uns ja aus der Vorsaison noch bestens bekannt. Im Gegensatz zu den herausfordernden Bedingungen beim Angolfen in Baden Country und beim Mannschaftscup in der Vorwoche waren wir mit Sonnenschein, frühlingshaften Temperaturen und schnellen Grüns konfrontiert. Unser Capitano hat intuitiv versucht uns auf diese beinahe überraschende Situation einzustellen, was ihm im Nachgang betrachtet allerdings nur sehr bedingt gelungen ist.

Die Ergebnisse waren leider kollektiv deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben. Den Tagessieg holten sich die Scheibenhardter mit 52 Schlägen über Par, gefolgt von St.Leon Rot mit +64. Mit unseren +77 konnten wir hinter Heddesheim (+68) und vor Freiburg (+103) nur den 4. Platz belegen.

Die schonungslose "Tiefenanalyse" von Thomas im Nachgang wird aber sicher dazu führen, dass wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen und schon am 22.5. in St. Leon Rot die Aufholjagd in Richtung Quali für die "Final Four" zum Saisonende starten werden !

DSC02648

DSC02653 3

von links nach rechts: Juergen Zipperle, Michael Broese, Arwed Kohlmaier, Joachim Zeeb, Ewald Karle, Dr. Albrecht Buntz, Harald Adam und Thomas Keck.

 

Nach dem überraschenden Gewinn der Baden Württembergischen Vizemeisterschaft 2015 (Foto) und dem Aufstieg in die dritthöchste Liga Deutschlands bei den DMM, ist unser realistisches Ziel für 2016 jeweils der Klassenerhalt.
 
In der BWGV 1. Liga haben wir es dabei mit den BW Top-Mannschaften Scheibenhardt (30.4.), St. Leon-Rot (22.5.), Heddesheim (16.7.) und Freiburg (10.9.) zu tun.
Bei den DMM, Regionalliga Mitte treffen wir in Heidelberg-Lobenfeld (17.-19.6.) auf ebenfalls renommierte Clubs wie Rhein-Main, Trier, Kronberg, unsere Golffreunde aus Kirchheim-Wendlingen, Liebenstein und noch einmal Heddesheim.
 
Wir gehen davon aus, dass in 2016 der Überraschungseffekt deutlich geringer ausfallen wird und unsere Gegner sich mit nachrückenden „Jungsenioren“ bei gleichzeitig auf 6 Spieler reduzierten Teams erheblich verstärken werden.
 
Mit unserem kleinen aber schlagkräftigen Kader , erlebbarem Teamspirit und dem großen Selbstbewusstsein aus der letzten Saison, freuen wir uns sehr auf die anstehenden Herausforderungen und die damit verbundenen „Ausflüge“ zu den besten Golfplätzen in Baden-Württemberg.
 
Wir wollen uns individuell gut vorbereiten, über die Teilnahme an Ranglistenspielen und Turnieren unsere in vielen Jahren Mannschaftssport gesammelte Wettkampferfahrung noch weiter ausbauen, um in der kommenden Saison vielleicht doch den bisher größten Erfolg einer Mannschaft unseres Golfclubs wiederholen zu können. 
 
Unser Mannschaftskader 2016:
 
Michael Broese, Ewald Karle, Arwed Kohlmaier, Dr. Albrecht Buntz, Joachim Zeeb, Harald Adam, Juergen Zipperle und Thomas Keck
 
AK 501 Vizemeister BWGV 2015

Ansprechpartner

Captain

Joachim Zeeb