4. Spieltag Kramski Deutsche Golfliga, Oberliga Mitte 3

Nach dem Tagessieg beim Heimspiel war die Hoffnung groß, den Abstand zu Stuttgart Solitude zu verkürzen und einen sicheren Platz in der Tabelle für den Klassenerhalt zu sichern. Solitude hatte sich nach dem 3. Spieltag mit 14 Punkten einen klaren Vorsprung auf das restliche Teilnehmerfeld, angeführt vom GCBL (11 Punkte) und Liebenstein (10 Punkte) erarbeitet, sodass nur der Tagessieg die Truppe aus Stuttgart in Bedrängnis bringen könnte.

Ein ambitioniertes Ziel, wie sich bei der Proberunde herausstellte. Hier war schon von der ersten Minute an Platzkenntnis gefragt. Die Fairways, die am letzten Wochenende beim AK30 Spieltag noch deutlich trockener waren, hatten zumindest einiges an Tücke verloren, sodass lange Schläge besser vorhersagbar wurden, jedoch spielten sich die Grüns auch aufgrund des Niederschlages deutlich langsamer als aktuell im GCBL. Von Regen- und Gewitterschauern blieben wir größtenteils verschont.

Als es abends dann zu regnen anfing, waren wir schon auf dem Weg zu Familie Weeber, die sowohl die Damen- wie auch die Herrenmannschaft zum Grillen eingeladen hatte. Bei Speis und Trank konnte man sich schon mal mental auf den Spieltag und reichlich Nass von oben vorbereiten. Das mag den ein oder anderen auch dazu bewogen haben, doch noch ein weiteres Stück von Timos Brownies zu verdrücken.

Am Sonntagmorgen ging es in gewohnter Manier an den Start. Manuel, der normalerweise als erster aufteet, war leider verhindert, sodass Niko, ebenso Garant für eine solide Runde, eine +5 ins Ziel brachte. Die weiteren Ergebnisse von Marcel (+7), Tobi (+6) und Micha (+1!) ließen auf eine gute Platzierung hoffen, jedoch brauchte man an dem Tag leider einen langen Atem, da eine anderthalbstündige Gewitterunterbrechung das restliche Feld von einem planmäßigen Beenden der Runde abhielt. Hinzu kam, dass es leider wieder eng um das Streichergebnis wurde. So konnte nur noch Dirk mit einer +7 auf seinem alten Heimatplatz eine gute Runde ins Ziel bringen. Auch brachten sich die Liebensteiner mit zwei Unter-Paar-Runden optimal in Position für den Tagessieg, den sie sich auch schließlich mit einem Gesamtergebnis von +23 bei 7 gewerteten Ergebnissen sicherten. Gratulation für das überragende Tagesergebnis! Solitude sicherte sich mit +56 den 2. Platz, sodass wir uns leider mit dem dritten zufriedengeben mussten.

Der Erste GC Westpfalz wurde somit sowohl am Spieltag wie auch in der Gesamtwertung mit insgesamt 10 Punkten vierter , sodass sich nun Liebenstein und Liebenzell mit 14 Punkten den 2. Platz teilen. Angeführt wird das Feld weiterhin von Solitude, die mit nun 18 Punkten nur noch theoretisch einholbar vorne liegen. Da aber die Mannschaft aus St. Wendel, wo der letzte Spieltag ausgetragen wird, nicht antritt, kann schon von einem vorzeitigen Aufstieg gesprochen werden.

Für uns heißt das nun, beim letzten Spieltag noch mal alles zu geben, um mit einem guten Gefühl in das BWMM-Spiel im Oktober zu starten.

Unser Dank gilt an diesem Spieltag der Familie Weeber für den tollen Abend sowie allen mitgereisten Caddies. Vielen Dank Sabrina, Thomas und Lukas, sowie ein ganz besonderes Dankeschön an Annika, die auch trotz widriger Bedingungen und nicht zwangsweise besserem Spiel bis zum Schluss nicht von meiner Seite wich.

Mit sportlichen Grüßen

Fabian Reister

Ansprechpartner

Kapitän

Tobias Kroll