VR-Talentiade im GC Bad Liebenzell e.V.

21.06.

VR-Talentiade im GC Bad Liebenzell e.V.

Am Sonntag, den 20. Juni fand eines von drei Qualifikationsturnieren der VR-Talentiade in unserem Golfclub Bad Liebenzell statt.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Bericht auf der BWGV-Seite:

https://www.bwgv.de/nachrichten/artikel-lesen/article/vr-talentiade-qualifikation-im-golfclub-bad-liebenzell.html

Viel Spaß beim Lesen!

Wasserspender am Halfwayhouse

23.05.

Wasserspender am Halfwayhouse

Liebe Mitglieder,

im Zuge der nachhaltigen Ausrichtung unserer Anlage freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass am Halfwayhaus ein Carawater-Wasserspender aufgestellt wurde.
Dieser stellt Ihnen während der Spielzeiten kostenfrei gekühltes Wasser (still oder sprudelnd) zur Verfügung.

Wir möchten hiermit, in Zusammenarbeit und mit Unterstützung durch unseren Partner Stadt Bad Liebenzell, einen Anreiz schaffen auf Plastikflaschen zu verzichten.
Es handelt sich hierbei um einen „Testlauf“ in der Saison 2021.
Sollte der Wasserspender von Ihnen gut angenommen werden, planen wir, im nächsten Jahr noch weitere auf dem Platz aufzustellen.
Die Hygiene ist durch einen Nanofilter und einen Kombi-Microfilter sicher gestellt.
Durch das Fehlen externer Hähne und durch die versteckte Entnahmezone ist der gesamte Wasserlauf vor Verschmutzungen geschützt.
Passende innovative und formschöne Thermosflaschen – gefertigt aus lebensmittelechtem Edelstahl und mit einer Keramikinnenbeschichtung ausgekleidet – bieten wir zukünftig am Counter in verschieden Farben zum Kauf an. Selbstverständlich können Sie aber auch Ihre eigenen bereits vorhandenen Flaschen verwenden.

World Handicap System

27.11.

World Handicap System

Seit dem 22.11.2020 werden vom DGV alle Handicaps der in Deutschen Golfclubs organisierten Golfer auf das
World Handicap System migriert.
Dadurch kann es sein, dass sich Ihr Hadicap verändert hat. Einige von Ihnen haben dies sicherlich bereits festgestellt.
Das (neue) Handicap wird ab dem 01.01.2021 gültig und auf dem DGV Ausweise sichtbar sein.

Sie stellen sich sicherlich die Frage, warum es ein neues Handicap System gibt:

Auf der ganzen Welt wird Golf nach den gleichen Regeln gespielt. Wann immer es Änderungen im Regelwerk gab, wurden diese von den beiden führenden Organisationen, der United States Golf Association (USGA) und dem Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A), gemeinsam entwickelt und global eingeführt.
Für jeden Golfer ist es eine Selbstverständlichkeit, dass alle Golfer nach den gleichen Regeln spielen.
Für den Amateurgolfsport gibt es aber neben den Golfregeln ein weiteres Instrument, was den Golfsport von nahezu allen anderen Sportarten unterscheidet: das Handicap-System.
Ob der Golfsport auch nur ansatzweise ähnliche Beliebtheit erfahren würde, wenn es dieses Instrument des „sich vergleichen Könnens“ nicht gäbe, ist sehr fraglich.
Doch genau hier gab es in der Vergangenheit sechs unterschiedliche Systeme weltweit. Alle verfolgten das gleiche Ziel, nämlich die Spielstärke eines Golfspielers durch eine Kennziffer, das Handicap, vergleichbar zu machen, um sich auch im Wettkampf tatsächlich vergleichen zu können.
Jedoch die Berechnungsmethoden waren unterschiedlich, was dazu führte, dass zwei Spieler, die die gleiche Spielstärke hatten, in den unterschiedlichen Systemen, unterschiedlich eingestuft wurden.
Vor einigen Jahrzehnten war dies sicherlich nicht entscheidend, denn das Golfspiel fand meist im eigenen Land statt bzw. zumindest meist auf dem gleichen Kontinent.
Heute ist das ganz anders, heute sind Distanzen leichter überwindbar, so dass auch das Golfspiel internationaler geworden ist.
Um hier dem Anspruch einer Vergleichbarkeit von Spielern mit unterschiedlicher Spielstärke gerecht zu werden, erschien ein einheitlich gültiges System der sinnvollste Weg.
Und so erwuchs die Idee eines World Handicap Systems.
Aus den sechs unterschiedlichen Systemen wurden die jeweils besten Aspekte zusammengetragen und ein einheitliches System geformt. Hierfür zeichnen sich wiederum die beiden führenden Organisationen – USGA und R&A – verantwortlich.
Über einen Zeitraum von fast acht Jahren wurde an diesem System gearbeitet, um möglichst allen regionalen und kulturellen Gegebenheiten gerecht zu werden.
Mit der Einführung des World Handicap Systems schließt sich somit die Lücke unterschiedlicher Handhabung gleicher Umstände. Zukünftig spielt es keine Rolle mehr, aus welchem Land der Gast bei Ihrem Turnier antritt.
Die Basis der Vergleichbarkeit beim Wettkampf um den Nettopreis ist nun gegeben.
Um den Regelungen die richtige Gewichtung und Nachhaltigkeit zu verleihen, wurde aus den unterschiedlichen Handicap-Systemen ein einheitliches Regelwerk, welches ab sofort auch den Status der Regeln aufweist.
Aus Handicap-System werden somit Handicap-Regeln.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.golf-dgv.de

Eine Erläuterung in Form eines Films kann unter www.youtube.com/watch?v=DsHjvij4xJU angeschaut werden.

Ihr Team des GCBL